Es gibt gute Lyriker

23.11.2009

Auf einem Round-Table-Symposium am 1.11.2009 zum Thema „中国文学与当代汉学的互动 Interaction between Chinese Literature and Sinology Today“ anlässlich der Zweiten Sinologie-Weltkonferenz in Peking wurde der Sinologe Wolfgang Kubin von chinesischen Referenten verteidigt, gab in seiner Schlußbemerkung jedoch erneut zu erkennen, dass er von der aktuellen Erzählliteratur Chinas wenig hält: „… Außerdem, zur Frage des Ãœbersetzens: nach der Xinhai-Revolution gab es viele Autoren und Ãœbersetzer wie Lu Xun und Bian Zhilin, aber nach 49 leisteten chinesische Autoren keine Ãœbersetzungsarbeit mehr. Ich kann das auch verstehen, denn das Ãœbersetzen ist eine sehr schwierige Arbeit. Ich habe ja selber das Gefühl, dass ich mich opfere, wenn ich übersetze, denn ich kann nur morgens meine eigenen Sachen schreiben, am Abend übersetze ich auf jeden Fall zwei bis vier Stunden lang. Ich habe praktisch keine Zeit für mein eigenes Schreiben, ich schenke meine gesamte Zeit chinesischen Autoren. Ist das nicht ein bisschen schade? Aber jetzt sehe ich die Sache von einer anderen Seite, ich habe erst ab 1994 eigene Werke veröffentlicht, und ich meine doch, dass ich durch das Ãœbersetzen zeitgenössischer chinesischer Werke mein Deutschniveau verbessern kann. Deutsch ist eine sehr, sehr komplizierte Sprache, jeder kann Fehler machen. Deswegen denke ich jeden Tag beim Ãœbersetzen über Probleme des Deutschen nach. China soll keine Literatur haben? Das habe ich nie gesagt. Ich liebe die klassische chinesische Literatur, die neuere Literatur und die moderne Literatur. Die zeitgenössische Literatur ist etwas problematisch, aber ich bin der Ansicht, dass das zeitgenössische China sehr gute Lyriker besitzt, sonst wäre ich auch nicht ständig mit ihnen zusammen. Meine Perspektive für die Beurteilung von Chinas zeitgenössischer Literatur ist nicht nur die des Wissenschaftlers, sie ist auch die Perspektive eines Autors, und ausserdem ist es noch die eines Ãœbersetzers. – Das war heute ein sehr gelungenes Symposium, ich habe viel gelernt und mir über viele Fragen Gedanken gemacht, deswegen möchte ich allen recht herzlich danken!’ (Applaus) …“ Quelle: Konferenz-Website. RM

Comments are closed.