IPO-Lawine im Jahr 2012?

29.2.2012

Wilde Geldabschöpferei 圈钱猛于虎 Beitrag von Lu Shumin 陆澍敏 für das Wochenmagazin Xinmin Zhoukan, Nr.5, Februar 2012, S.92. Übersetzung: Jessica Mayer.

Am 1. Februar veröffentlichte die offizielle Website der China Securities Regulatory Commission die „Bekanntgabe der Basisdaten von IPO-beantragenden Unternehmen durch die Emissions-Aufsichtsabteilung“, dabei handelte es sich um ein Novum, nämlich die erstmalige Veröffentlichung der Basisdaten von Firmen, die einen Börsengang beabsichtigen. Im Zuge der Offenlegung der Emissions-Informationen stellte der Anleger mit Schrecken fest, dass sich Ende Januar insgesamt 515 Unternehmen in der Anfangsphase, der Phase der Beantwortung von Rückfragen oder in der Phase der Offenlegung und Beendigung der Überprüfung befanden. Die Finanzierungssumme wird schätzungsweise 300 Milliarden RMB übersteigen, und dabei sind die neuen Anträge nach Chinesisch Neujahr noch gar nicht mitgerechnet. Unter den 515 Firmen befinden sich Blue-Chip-Aktien wie Shaanxi Coal Industry Company Ltd, China Communications Construction Company Ltd und First Tractor Company Ltd. Es wird klar, dass der Kapitalmarkt in diesem Jahr mit Sicherheit ein größeres IPO-Volumen zu verdauen haben wird als in 2011. Angesichts der Performance der A-Aktien im letzten Jahr verunsichert dies die breite Mehrheit der Anleger. Bei den derzeit hohen Inflationsraten und der misslichen Lage am Immobilienmarkt ist es beunruhigend, Geld auf der hohen Kante zu haben, ganz nach dem Spruch: Wer Aktien hat, der sucht den Tod. Wer Geld hat, der wartet auf ihn.

Comments are closed.