Zuflucht in die Kunst

7.8.2012

Zusammenfassung des Artikels “Für welche Bilder kann man eine Million anlegen?” (100万投资些什么画?) von Zhou Wenhan 周文翰, erschienen am 9.7.2012 in der chinesischen Online-Ausgabe der Financial Times.

Angesichts eines düsteren Aktienmarkts, unstabilen Immobilienmarkts, tückenreichen privaten Kreditmarkts und einer inflationsbedingten Entwertung der Bankguthaben werde der Kunstmarkt vielfach als vielversprechende Geldanlage gesehen. Mit einer Million RMB auf der hohen Kante bekäme man auf dem ebenfalls unsicheren Kunstmarkt jedoch keine hochpreisigen Einzelwerke mehr- solche seien nur noch für Dutzende bis Hunderte Millionen RMB zu haben.
Der Autor empfiehlt den Kauf von Bildern bekannter junger Dozenten an Kunsthochschulen, blieben diese doch ihrer beruflichen Laufbahn treu und hätten Aussicht, von der Mainstream-Kunstkritik anerkannt zu werden. Wobei allerdings die derzeitigen Größen der Kunstszene gerade nicht von den Kunstakademien kämen, sondern Freigeister seien, die sich eigenständig neue Kunstrichtungen erschlossen hätten.
Für risikobereitere Anleger schlägt der Autor den Kauf von Werken junger Künstler oder sogar von Kunststudenten vor. Bei ihren Werken sei es möglich, einen Wertzuwachs zu erzielen, wenn sie durch gute Ausstellungen bekannt werden. Andererseits könne es auch sein, dass sie nach ein paar Jahren eine andere berufliche Laufbahn einschlagen.
Anders als auf dem Immobilienmarkt, wo Kaufentscheidungen nach objektiven Kriterien wie Lage, Miethöhe und Qualität der Immobilie getroffen werden könnten, ließe sich die Wertentwicklung von Kunstobjekten nicht vorhersagen. JM

Comments are closed.