Wuhan-Restaurant liefert kostenlos Garnelen mit dem BMW

20.6.2013

Vgl. 武汉一餐馆免费为顾客开宝马送外卖大虾 von Guo Shanshan (qq.com). Übersetzung: Jessica Mayer.

In der Hochsaison muss man für Garnelen Schlange stehen, was viele Bürger klagen lässt, es sei nicht einfach, an Garnelen zu kommen. Seit Kurzem wartet ein Garnelen-Restaurant in Wuhan mit einem exklusiven Premium-Garnelen-Lieferservice“ auf. In zwei BMWs werden dem Kunden die dampfend heissen Garnelen gebracht. Der Lieferservice ist kostenlos, und das Geschäft brummt.

Lieferung innerhalb des dritten Rings

„Ich hätte gern 6 Pfund Öl gedünstete Garnelen, und sie müssen unbedingt von dem hübschen jungen Mann im BMW geliefert werden“ Ein Anruf gestern Abend um halb 6, mitten zur Abendessens-Zeit. Die Bestellung kommt von Frau Zhang, die im Changqing-Park im Bezirk Hankou wohnt. Zwei Schalen Öl gedünstete Garnelen mit ausdrücklicher Anweisung, der junge hübsche Mann solle sie liefern.

Das Garnelen-Restaurant befindet sich in der Minzhu-Straße in Wuchang. Der Bote erzählt, dass sich die „Truppe der fliegenden Garnelen“ aus insgesamt sieben Angestellten zusammensetzt, die sich auf die drei Bezirke verteilen und innerhalb des dritten Ringes liefern. Es kann an alle Orte innerhalb des dritten Rings in Wuhan geliefert werden, egal ob der Kunde in Wuchang, Qingshan, Hankou oder Hanyang wohnt, es kann vor den Hauseingang geliefert werden. „Wenn es ganz in der Nähe ist, dann liefern es unsere Angestellten auf dem Elektrofahrrad. Ist es weiter entfernt, dann fahre ich selbst mit dem Auto hin.“ Er sagt, der Laden habe einen Einser BMW, einen 5er BMW und einen Mazda 6 eigens für die Essens-Auslieferung.

„Es gab Kunden, die das Essen nach Hause geliefert haben wollten. Da dachten wir, es einmal auszuprobieren, und der Anfang war gemacht. Wir hätten nicht gedacht, dass es einmal so nachgefragt werden würde.“ Gestern Abend um zehn nach sechs bekam unser Journalist die Restaurantbesitzerin Fang Ting an den Hörer, die gerade in Hankou in ihrem BMW eine Essenslieferung ausfuhr. Sie sagte, sie würde das Restaurant nun schon mehrere Jahre betreiben, und diesen Monat versuche sie sich erstmals im Lieferservice, weil viele Kunden nicht bereit seien, das Haus zu verlassen und zum Schlangestehen zu kommen. Außerdem gebe es junge Singles, die sich nicht dazu aufraffen könnten, allein im Restaurant zu essen. Das brachte sie auf die Idee, einen Lieferservice zu starten.

Momentan schreibt der Lieferservice Verluste

Muss man beim Garnelen-Lieferservice einen Aufschlag bezahlen? Fant Ting meint, der Preis sei der selbe wie im Restaurant, als für jede Schale mit 3 Pfund 118 Yuan. Um den Lieferservice professionell aufzuziehen, hat Fang Ting eigens bei einem Hersteller einheitlich bedruckte Kartons bestellt, ähnlich denen für Kuchen, die luftdicht verschlossen sind, um zu gewährleisten, dass die Garnelen heiss beim Kunden ankommen.

Fang Ting meint ganz offen, wenn man die Kosten für das Personal, für den Benzin-Verbrauch und für den Druck der Boxen berücksichtigt, dann ist die kostenlose Lieferung, wie sie derzeit betrieben wird, ein Verlustgeschäft. Sie mache es nur, um sich einen Kundenkreis zu erschliessen und um sich einen Namen zu machen. Seit Beginn des Lieferservices am 1. Juni gehen täglich 180 bis 200 Schüsseln raus. Bis heute sind fast 3000 Schüssel geliefert worden, das Geschäft sei viel besser als sie erwartet hat.

In diesen Tagen hat Fang Tings „BMW-Garnelen-Lieferservice“ auf Weibo einige Bekanntheit erlangt und Diskussionen unter einigen Netizens ausgelöst. Einige befürchten, dieser Service werde große Verluste einfahren, andere mutmaßen, das sei eine Spielerei, mit der sich reiche Leute die Zeit vertreiben würden.

Fang Ting sagt, sie mache es, um einen Luxus-Service aufzuziehen. Ein Service, der sich durch Markenautos, hübsche junge Männer, schöne Frauen, Pünktlichkeit und ein Lächeln auszeichnet. Auf die Frage, woher die BMWs kämen, antwortet Fang Ting, es seien ihre Privatautos. Sie und ihr Mann würden jeweils einen BMW fahren, was durchaus etwas hermache. Wenn man erst einmal groß ins Geschäft gekommen sei, dann würden die Angestellten nur mit gewöhnlichen Autos liefern, man werde keine weiteren BMWs anschaffen.

Ein Verantwortlicher der Lebensmittelvereinigung der Stadt Wuhan meint: „Kurzfristig gesehen ist der „BMW-Garnelen-Lieferservice“ ein garantiertes Verlustgeschäft. Wenn man es aber schafft, einen Service aufzubauen und damit einen Standard zu setzen, dann ist das Geldverdienen langfristig sicher kein Problem.“

Comments are closed.