23.4.2006  Former ordnance factory joins cultural arsenal Xinhua über "798" in Dashanzi (Peking).

18.4.2006  Follow that star The latest exhibition by acclaimed mainland artist Huang Rui says it all to Hong Kong, so clearly and cleverly, writes Julia Tanski. Quelle: The Standard.

25.3.2006  Deutsche "Neoexpressionisten" (Baselitz, Lüpertz, Immendorf, Penck) werden in Shanghai ausgestellt. Quelle: arting365.com.

23.3.2006  China - Zwischen Vergangenheit und Zukunft Programm der Veranstaltungen im "Haus der Kulturen der Welt" (Berlin) vom 23.3. bis 14.5..

7.3.2006  Hohe Auktionserlöse fuer Originalzeichnungen von Bildergeschichten (连环画原稿 lianhuanhuagao) von Künstlern wie Cheng Shifa, Dai Dunbang und Liu Danzhai. Quelle: GMW.

4.3.2006  Die Tochter des Malers Zhang Daqian 张大千 klagt gegen einen Fernsehfilm über ihren Vater. Statt seine patriotische Tugenden herauszustellen konzentriere sich der Streifen auf den Künstler „mit seinen sieben Frauen“. Dabei habe Zhang Daqian keine Affären mit seinen Schülerinnen gehabt, seine Ehen seien auf traditionelle Weise geschlossen worden. Aus Gewinnsucht 卖座赚钱 habe man das Leben einer historischen Persönlichkeit verfälscht. Quelle: GMW.

1.2.2006  "... The Jan. 28 - Apr. 23 exhibition shows 89 masterpieces of 42 famous Chinese painters, including Wu Changshuo, Qi Baishi, Zhang Daqian and Xu Beihong, depicting natural scenery, figures, flowers and birds ..." Quelle: People'Daily Online.

25.11.2005  "The second Guangzhou Triennial is a sprawling endeavor and a chance for an international cast of artists to interpret China's fastest growing region, writes Julia Tanski." Quelle: The Standard (HK).

23.11.2005  "German publisher Steidl announced the launch of its illustrated art and photography books in China ..." Quelle: flashartonline.

28.10.2005  "... it became known last year that both the Pompidou Center and the Solomon R. Guggenheim Foundation were interested in building a museum in Hong Kong as part of a 100-acre development project called the West Kowloon Cultural District ..." Aus einem Artikel von Carol Vogel (NYT).

14.10.2005  "A lifetime of troubles and travels has forged a distinct identity for Fang Zhaoling, one of China's best painters, writes Julia Tanski..." Quelle: The Standard (HK)

26.9.2005 Fußmassage und Kunstgenuß - Galerie Ochs zieht um 200 Gästen feiern in den Sophie-Gips-Höfen Von Anja Popovic (Die Welt).

25.9.2005 Die Beijing Biennale ist ein Tor zum Markt Größte Kunst-Schau Chinas ist ein Instrument der Kulturpolitik - Chinas Kunst hält jedem Vergleich stand Von Gerhard Charles Rump (Die Welt).

23.9.2005  Shenzhen vying for the coolest art city in China? Quelle: chinaview.cn/Xinhua.

23.9.2005  Three works by Germany, British and Mexico artists won the best prizes at the Second Beijing International Art Biennale which opened here on Tuesday. "The Wise Virgins" by Anselm Kiefer from German, "Bent of Mind" by Tony Cragg from the Great Britain and "Arriving to New York" by Arturo Rivera from Mexico got the jury's favors among more more than 500 overseas artworks... Quelle: chinaview.cn/Xinhua.

17.9.2005  "In 1946-47, photographer Hedda Morrison captured a Hong Kong now long gone. Years of detective work by writer Edward Stokes uncovered a treasure trove of her photos, writes Julia Tanski." Quelle: The Standard (HK). Mit zwei Bildern der aus Deutschland stammenden Photographin.

7.9.2005  Amsterdam China Festival Spotlight on Chinese Art and Culture. (Oktober 2005).

6.9.2005  Once used purely for propaganda, photography has exploded in China in the last decade. Experimental artists have gained international success by playing with ideas of truth and fiction, the old and the new, vanishing traditions and modern urban alienation. As a major exhibition opens at the V&A, Gaby Wood finds out what makes them click... Quelle: The Observer.

31.8.2005  A Chinese Painter's New Struggle: To Meet Demand  David Barboza über Zhang Xiaogang. Quelle: NYT.

25.8.2005  Kunst aus China Signale aus der Umbruchgesellschaft. Besprechung einer Ausstellung im Kunstmuseum Bern (bis 16. Oktober), von Hans-Joachim Müller. Quelle: FAZ.

16.8.2005  A Swiss Champion for the Art of a Rapidly Changing China Von Barbara Pollack (NYT). ...That this broad sampling of contemporary Chinese art can be seen in Switzerland is due to the efforts of Uli Sigg, a media executive who was Swiss ambassador to China from 1995 to 1998. Through a combination of business acumen, political savvy and tenacity, Mr. Sigg has gradually managed to acquire more than 1,200 works by 180 contemporary artists....

13.8.2005  Chinese artist defends fetus artwork  Von Alexa Olesen (AP).

1.8.2005  Neuerscheinung: Mahjong Chinesische Gegenwartskunst aus der Sammlung Sigg. Vgl. Artikel in der NZZ vom 16.7.2005.

29.6.2005  The Olympics Haven't Begun, but the Party Has  Von Andrew Yang (über 798/Dashanzi). Quelle: NYT.

22.6.2005  Yang Shaobin-Vernissage bei Alexander Ochs. Quelle: Die Welt

16.6.2005  50 Bilder von Shu Yi 舒乙 (Mitglied der Politischen Konsultativkonferenz, früherer Direktor des Literaturmuseums  中国文学馆馆, Sohn des Schriftstellers Lao She) werden unter dem Titel "Die Welt in meinen Augen" (我眼中的世界) in der Sun Yatsen-Gedächtnishalle 国父纪念馆 in Taipeh ausgestellt. Quelle: GUANGMING WANG

14.6.2005  "China hat seine Moderne noch nicht entdeckt" Der Schweizer Uli Sigg besitzt die weltweit größte Sammlung zeitgenössischer Kunst aus dem Reich der Mitte. In Bern wird sie jetzt erstmals ausgestellt. Johnny Erling in der Welt.

13.6.2005  Feng Shui in Venice? China Lands at Biennale. Von Carol Vogel (New York Times vom 11.6.2005) [Artikel des Online-Angebots der NYT können nach Anmeldung mit Username und Password kostenlos gelesen werden, wenn sie nicht älter als eine Woche sind. Die Red.]

30.5.2005  Neu: China Heritage Newsletter, hrsgg. an der Australian National University.

30.5.2005  Nachtrag: Über Schönheit. Ausstellung des Hauses der Kulturen der Welt (Berlin) mit chinesischer Beteiligung (inri, Michael Lin, Lin Tianmao, Liu Dan, Liu Zheng, Qin Yufen,  RongRong, Shi Chong, Wang Gongxin, Zhang Hui, Zhu Jinshi).

13.5.2005  Boxes - Recent Works by Yung Ho Chang Vernissage bei Chambers Fine Art am 4.Juni 2005 in New York.

2.4.2005  Schöne China-Briefmarken zeigt Peter Dörling auf seiner Homepage.

30.3.2005  Nicht handeln Aus der Weltlichkeit in die Wälder: Die Kunsthalle Wien zeigt mit "Don't worry, it will be better …" Arbeiten des Schanghaier Videokünstlers Yang Fudong zwischen Melancholie und Rollenspiel. Susanne Messner in der taz.

13.3.2005  Lu Shengzhong-Ausstellung in der Hongkonger Galerie Shanghai Street Artspace. "In the field of paper-cut art, Lu Shengzhong (Lü Shengzhong  呂勝中) has transformed this traditional decorative folk art beyond recognition." Quelle

26.2.2005  Nachtrag: Die Fabrik der Toten  Über "Von Hagens Plastination Company" in einem Industriepark der nordchinesischen Stadt Dalian (Artikel vom 7.2.2004).  

21.2.2005  Moderne chinesische Kunst im Shanghai der 20er und 30er Jahre: Shanghai Modern. Eröffnung einer Ausstellung in der Kunsthalle Kiel am 26.2.: "...Überblick zu moderner chinesischer Kunst im Shanghai der 20er und 30er Jahre. Bis zum 16. Mai werden über 200 Werke aus Malerei, Grafik, Fotografie, Film und Werbung ausgestellt, in denen sich die Aufbruchsstimmung dieser Epoche und der kulturelle Austausch zwischen China und dem Westen widerspiegeln. Ein vielfältiges kulturelles Rahmenprogramm begleitet die Ausstellung: Neben Experten aus Kiel und Berlin tragen vor allem Hamburger Sinologen in zahlreichen Vorträgen und Workshops zu einem anspruchsvollen Programm bei." Quelle


7.2.2005  Das Shanghai Duolun (seltener: Doland) Museum of Modern Art stellte in Zusammenarbeit mit dem deutschen Generalkonsulat Shanghai Photographien von Oliver Boberg aus und zeigt jetzt in Israel erstmals Werke von 21 chinesischen Photographen. Quelle


4.1.2005  China-Fotos auf der Website von Hubertus Hamm.


Die Galerie Chambers Fine Art (New York) vertritt eine Reihe junger chinesischer Künstler

Sprinting forward, Farbphotographie von Chi Peng (2004). Image courtesy of Chambers Fine Art.


31.12.2004  Cai Guoqiang (Cai Guo-Qiang) Ausstellung "Traveler" in der Smithsonian Institution (bis 24.4.2005).


26.12.2004  Die Chinablätter-Bilderlinks vom Dezember 2004.


Das Palastmuseum sucht ein neues Logo. Sechs ausgewählte Entwuerfe wurden hier ins Netz gestellt. Das Ergebnis der Abstimmung des Publikums soll bei der Entscheidung eine gewisse Rolle spielen. Den CHINABLAETTERN gefiel dieser Entwurf am besten.


25.12.2005  Aus Jun Shan's Fotogalerie bei China Online: "Water Town Xitang" (Zhejiang), Startseite


25.12.2004  Tuschemalerei-Biennale 第四届深圳国际水墨画双年展 in Shenzhen, vom 13.12.2004 bis zum 10.1.2005. Artikel in art.tom.com. Webpräsenz der Ausstellung (Shenzhen Fine Art Institute 深圳画院 ).


17.12.2004

"Tochtertraum", Ölbild (80x85, 2001) der Jinaner Malerin Yan Ping. Quelle

Vgl. Pekinger Biennale 2003, "Mum & Son", Bildband (in Singapur erschienen), Biennale Shanghai.


10.11.2004  Kulturwoche der Region Nürnberg in Shenzhen vom 10. bis 16. November 2004. Quelle


9.11.2004  Pekinger Impressionisten-Ausstellung 法国印象派绘画珍品展 zog bereits über 100.00 Besucher an. Artikel der GUANGMING RIBAO geht der Frage nach, warum diese Veranstaltung im Rahmen des chinesisch-französischen Kulturjahres 法国文化年 so erfolgreich ist. Eine Website des chinesischen Kulturministeriums ("China Culture Market") berichtete am 11.10. über die strengen Anforderungen der fanzösischen Seite während der Organisation der Ausstellung; der Artikel enthält auch eine Liste der Exponate. Vgl. 5.9.2004.


4.10.2004: Chinesischer Drachen scheitert an japanischer Farbe - chinesische Leser nehmen Anstoss an Werbegrafik. NYT vom 4.10.2004.


5.9.2004: Frankreich stellt im Rahmen des Französisch-chinesischen Kulturjahres ab Mitte Oktober 2004 in der Pekinger Kunsthalle (Zhong1guo2 mei3shu4guan3) erstrangige Impressionisten aus, darunter Manets "Flötenspieler" und andere Meisterwerke. Die Bilder. Vom 9.10. bis 18.11. findet ferner wird im Staatlichen Museum (Guo2jia1 Bo2wu4guan3) am Tian'anmen eine Ausstellung französischen Designs der letzten hundert Jahre statt.


4.9.2004: Zwei ausländische Studentinnen promovieren in Hangzhou in traditioneller chinesischer Malerei und stellen aus: "Rose" aus Österreich und die behinderte, mit den Füssen malende Wu Shunyi aus Südkorea (wir bemühen uns, die originalen Namen nachzuliefern). Artikel aus der YUNNAN RIBAO mit Bild, weiterer Artikel aus ZHEJIANG ONLINE.


1.9.2004: Craig Simons in der NYT über das 798/Dashanzi-Zentrum in Peking, Avantgarde und Xu Yong. Ueber 798/Dashanzi berichteten bereits Susanne Messmer in der taz vom 4.6.2004 und Martin Amanshauser im Standard vom 9.8.2004, ferner chinapur.de. Website zum Da4shan1zi0 yi4shu4qu1.


18.8.2004: Karikatur, Comic und Zeichentrickfilm (dong4man4 yi4shu4) chinesischer Künstler vom Festland und Taiwan ist Gegenstand einer Ausstellung vom 15. bis 22.8.2004 im Zhongguo Jianzhu Wenhua Zhongxin.Dieses im Juni 1999 im Stadtteil Haidian eroeffnete "China Architectural Culture Center" scheint noch keine eigene Webpraesenz zu haben, hier jedoch eine englischsprachige Beschreibung der Ausstellung. Gezeigt werden u.a. Werke von Xiao Yanzhong, Zhang Guangyu, Fang Cheng, Miao Yintang, Ding Cong, Ye Shunfa, Chen Zhihua, You Sulan, Zhu Deyong, Yao Feila, Yao Wei, Zhao Jia, Chai Meihua, Zhang Jianyi, Song Jindong, Xia Da, Wang Huan, Yuan Jing, Zhu Yuetao und Miao Ming. Aus BEIJING YULE XINBAO. Quelle: PD Online vom 11.08.2004